• Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin

  • Das große Wiener Kaffeehaus Experiment
  • MAK – Museum für angewandte Kunst
  • 2012

Es handelt sich um ein „Forschungstagebuch“ zum Wiener Thema par excellence: dem Kaffeehaus. Dementsprechend ist die Anmutung der Publikation die eines Skizzenbuches – mit unbedruckten Seiten als Raum für Ideen des Lesers.

140 × 225 mm, 184 Seiten, Graukarton-Hardcover mit Heißfolienprägung und Halbleinenbindung, Cover-Titel handgestempelt und Kleber auf der Rückseite

Team: Josef Perndl, Aleksandra Gustin