• Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner

  • Kaiser Franz Josef Spital
  • 2016

KinderLEICHT in seiner doppelten Bedeutung war die Prämisse, mit der wir das Leitsystem für den Erweiterungsbau des Kaiser Franz Joseph Spitals entwickelten. Einfache Verständlichkeit in der Orientierung, Leichtigkeit in der Atmosphäre und Barrierefreiheit in sprachlicher wie kultureller Hinsicht bestimmten unser Konzept für diesen Spitalstrakt mit Mutter-Kind-Schwerpunkt: Das Ergebnis sind klare Piktogramme und Farben, schnörkellose Typografie kombiniert mit Witz und Emotion in den Illustrationen, um besonders für die Kinder ein familiäres Raumgefühl des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

Team: Regula Widmer und Claudia Dzengel,
Aleksandra Gustin, Charlotte Engels ,Therese Wagner, Hanna Bischof, Bernadette Vigl
Illustration: Ander Pecher
Architektur: Nickl und Partner