• Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler

  • Stift Klosterneuburg
  • 2005

Für das Stift Klosterneuburg haben wir über ein Jahr an Gestaltung und Planung des Leitsystems gearbeitet. Der großzügigen barocken Architektur haben wir bewusst klare Formen und kühle Materialien entgegengesetzt. Markantestes Element sind zwei bzw. vier Meter hohe Stelen im Außenbereich, die der Orientierung dienen und gleichzeitig selbstbewusstes Zeichen sind. Wir wollten ein prägnantes Leitsystem, sichtbar und klar, aber dennoch mit einer gewissen Leichtigkeit. Die Stelen bestehen aus einer mattschwarzen Stahlklammer, in der ein leuchtend gelbes transparentes Stahlgewebe verspannt ist. Im Stift selbst führen dezente schwarze Stahlschilder die Besucher durch die neu gestalteten Räume.

Team: Josef Perndl, Regula Widmer

Architektonische Beratung und Bauaufsicht: Architekten Martin Müller und Susanne Priesner
Fotos: Klaus Pichler